Deu  /  Eng

Haus 1 an der Newtonstraße

Haus 1 ist ein 4-geschossiges Gebäude und steht an der Newtonstraße/ Ecke Abram-Joffe-Straße. Der Zugang erfolgt barrierefrei über eine drei Meter breite Vorgartenzone von der Newtonstraße aus. Die beiden Treppenhäuser befinden sich auf der nordöstlichen Seite des Hauses.

Dort liegen auch die Küchen und Bäder der Wohnungen. Die privaten Gärten der Erdgeschosswohnungen sowie die Wintergärten sind nach Südwesten zum Gemeinschaftsgarten hin orientiert. Der Wintergarten wird auch als ‚Zuschaltzone’ bezeichnet, da er in der wärmeren Jahreszeit den Wohnräumen durch Öffnen der inneren Glastüren zugeschaltet werden kann. Das Gebäude hat gewissermaßen eine innere und äußere Fassade. Die äußere Glasfassade ist als Faltwand komplett zu öffnen.

Die Wohnungen sind modular konzipiert, so dass sie entweder als kleinere Wohnungen mit 67 m², 81 m² oder 84 m² angeboten werden oder zu größeren Familienwohnungen zusammengelegt werden können. Die großen Wohnungen können durch spätere Teilung in kleinere Einheiten geteilt werden, wenn es der Lebenszyklus nötig macht.

Haus 2 an der Abram-Joffe-Straße

Gartenansicht von Haus 2

 

Haus 2 liegt an der Abram-Joffe-Straße und bildet zusammen mit den Giebeln von Haus 1 und 3 die südöstliche Kante der Bebauung. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindet sich das Institut für Chemie der Humboldt-Universität Berlin.
Der Hauptzugang zu den Wohnungen erfolgt barrierefrei von der Abram-Joffe-Straße. Die Etagenwohnungen sind 55 m² und 100 m² groß, die Dachwohnung mit 6 Zimmern sogar 136 m². Besonderes Highlight des Hauses sind sicher die großzügigen Loggien, die mit ihrer Tiefe von 2,30 m auch den großen Freundeskreis um den runden Tisch aufnehmen.
Beiden Erdgeschosswohnungen des Hauses (136 m² und 114 m²) ist  jeweils ein privater Garten vorgelagert, an den sich der schöne Gemeinschaftsgarten anschließt.

Haus 3 am Alexander-von-Humboldt-Weg

Haus 3 liegt am Alexander-von-Humboldt-Weg und mit dem Giebel zur Abram-Joffe-Straße und markiert als ebenfalls 4-geschossiges Gebäude die südwestliche Ecke unseres Projekts.

Die beiden Zugänge zum Gebäude erfolgen vom Gemeinschaftsgarten aus.
Auch in diesem Gebäude können vielfältige Wohnungsgrößen realisiert werden: die standardmäßig 55 m² und 73 m² großen Wohnungen, können auch zusammengelegt und später wieder getrennt werden, so dass Familienwohnungen zwischen 110 m² und 146 m² denkbar sind.
Alle Einheiten sind von Südwest nach Nordost durchgesteckt, in zwei Wohnungen pro Etage können Bäder mit Tageslicht umgesetzt werden. Sämtliche Wohnbereiche inkl. der Loggien sind nach Südwesten orientiert. Diese erweitern mittels geschosshoher Verglasungen sämtliche Wohnbereiche in den Außenraum, so dass selbst eine 73 m² Wohnung mit drei Zimmer großzügig wirkt.