Deu  /  Eng

Passivhaus

Bei einem Passivhaus werden die thermischen Verluste auf ein absolutes Minimum reduziert.
Das wird erreicht durch eine perfekt isolierte Gebäudehülle. Die Fenster sind dreifach verglast, sodass kein Kälteempfinden von den Fensterflächen ausgeht. Bei tief stehender Sonne im Winter fangen die Fenster die Sonne ein. Im Sommer bei hochstehender Sonne wird durch die Architektur verhindert, dass die Wohnungen aufgeheizt werden. 
In einem Passivhaus erfolgt die Lüftung über eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. D.h. die verbrauchte warme Luft gibt ihre Wärme an die frische Aussenluft ab. Die Luft wird dabei auch gefiltert, sodass Pollen und Staub draussen bleiben.
Natürlich kann man in einem Passivhaus auch die Fenster öffnen. Wenn Sie das Bedürfnis danach haben ist das kein Problem. Bei -15 Grad Aussentemperatur haben Sie aber auch ohne offenen Fenster frische Luft. Und im Sommer bei +30 Grad ist es angenehm kühl.